Wappen Schützenverein Hambühren e.V. Wappen

Andreas Asmus wurde Hauptkönig im zweiten Anlauf

Königshaus
Die diesjährigen Hauptmajestäten: v.l.: Damenzweite Sandra Rausch, Damenbeste Thea Schäfer, Vizekönig Hans-Günther Siewerin und Hauptkönig Andreas Asmus.

Nach 2013 als Vizekönig setzte Andreas Asmus diesmal noch eins drauf und wurde im zweiten Anlauf neuer Hauptkönig 2017/18 beim Schützenverein Hambühren. Andreas „der musikalische Lagerist“ regiert nun zusammen mit dem neuen Vizekönig Hans-Günter Siewerin „der stimmgewaltige Heimatverbundene“. Als Damenbeste freut sich Thea Schäfer „die lebenslustige Zwergenbetreuerin“, Damenzweite wurde Sandra Rausch „die Vogelzüchterin“.

Eröffnung
Vorsitzender Lehne eröffnet das Schützenfest.

Just zur Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Jörg Lehne am Freitag,9. Juni 2017,gab es einen heftigen Regenguss, aber dann herrschten bis zum späten Sonntag-Nachmittag nahezu ideale Wetterbedingungen. So hatten nicht nur die neuen Majestäten einen besonderen Grund zur Freude, auch dem vereinsinternen Organisationsteam, den Schaustellern und dem Hambührener Publikum war eine fröhliche Grundstimmung anzumerken. Die Fahrgeschäfte, die Zeltfete mit DJ Chris Wienke, das Bürgerfrühstück, der Kindertanz und Kaffeetafel mit Festus als „Biene Maya“,Brgit als "Shaun das Schaf" und Hirte Jasmin sowie die große Party-Nacht mit der erstklassigen Liveband „Sturmflut“ waren Garant für ein kurzweiliges Wochenende. Die Baustelle auf der B214 hatte keinen nachteilgen Einfluss aufdie Durchführung der Schützenumzüge.

Primus
Seniorenprimus Erich Lüders (li.) und Altersprimus Guido Krebs.

Die Königsproklamation auf dem Hermann-Meine-Platz vor dem Schützenhaus am Sonntag, 11. Juni 2017, führte diesmal der 2. Vorsitzende Jens-Martin Reimker durch und rief vor den Haupt-Majestäten die weiteren Würdenträger und Pokalgewinner nach vorn. Altersprimus wurde Guido Krebs, Seniorenprimus Erich Lüders. Der König der Könige heißt Jens Mönnich, die Beste der Damenbesten Hannelore Quader. Der Oskar-Pokal ging an Ingo Kordowski, der Helmut-Rosenberg-Gedächtnispokal an Andreas Heuer und der 11er-Pokal der Damen an Regina Mischok. Das Schießbudenschießen um den Vorstandspokal gewann Stefan Mönnich.

Die Proklamation der Jugend-Majestäten wurde von Jugendleiterin Maren Gremmel vorgenommen. Zwergenkönig wurde Maximilian Haase, Zwergenvizekönig Robin Rausch, Zwergenkönigin Lena Gölles, Zwergenvizekönigin Celine Bianca Lorenz, Kinderkönig Maximilian Rausch, Mädchenbeste Emily-Sue Paul, Jugendkönig Tim Paske, Jugendvize Manuel Asmus, Jugendbeste Heike Schäfer, Jugendzweite Zoe Schwerdtfeger, Juniorenkönig René Kroll, Juniorenbeste Alina Paske und Juniorenzweite Lena Gumprecht. Den Robin-Hood-Pokal gewann Ineke Gerke. Die neue Volkskönigin heißt Renate Klein.

Hermann Meine
der 2. Vorsitzende des KSV überreichte Hermann Meine die bronzene Verdienstnadel.

Beim Festessen am Freitag verabschiedete sich Pastor Winfried Spickermann schon mal bei den Schützen, mit denen er in den vergangenen 25 Jahren viele schöne Erinnerungen verbunden hat. Anschließend nahm der stellvertretenden Vorsitzende des Kreisschützenverbands Celle Stadt & Land, Edmund Hoffmann, zahlreiche Ehrungen vor. Ausgezeichnet für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Anna-Lena Bolze, Sandra Rausch und Tobias Schäfer. Auf 25-jährige Mitgliedschaft können Renate Janßen, Florian Asmus, Jan-Christian Gerke, Andreas Heuer und Jan Janßen zurückblicken. Die 40-jährige Mitgliedsnadel erhielten Birgit Heuer, Gerda Koblitz, Helga Kruse, Thomas Maya, Jens-Martin Reimker und Matthias Reimker. Hermann Meine wurde mit der Bronzenen Verdienstnadel des KSV Celle ausgezeichnet.

Harry Knossalla
v.l.: Vorsitzender Jörg Lehne und Schausteller Harry Konssalla.

Beim Bürgerfrühstück am Sonntag verlieh Vorsitzender Lehne weitere Verdienstnadeln des Vereins an Helmut Brümmer, Gerd Bärwaldt, Robert Kömpel, Tobias Schäfer, Petra Krumm, Hannelore Quader sowie Birgit Heuer und außerdem an Harry Knossalla, der mit seinen Schaustellern seit fast 30 Jahren immer wieder nach Hambühren kommt. Weiterhin erhielt Andreas Heuer für den bestandenen Böllerschützen-Lehrgang neue schwarze Schulterstücke und "sein bestes Stück": ein eigenes Kanonenrohr zu treuen Händen. Jetzt muss er hierfür noch ein Lafette bauen.

 

 

Verdienstnadeln des Schützenvereins erhielten:
Verdienstnadel Tobias Schäfer Verdienstnadel
v.l.: Helmut Brümmer, Gerhard Bärwaldt und Robert Kömpel v.l.: Vorsitzender Lehne und Tobias Schäfer v.l.: Thea Schäfer, Birgit Heuer und Petra Krumm

 

 

weitere Bilder in unserer Bildergalerie
folgen in Kürze

 

Text: Matthias Reimker, Fotos: Hans-Jürgen Hemme und Matthias Reimker

nach oben