Wappen Schützenverein Hambühren e.V.
"Im Auge Klarheit, im Herzen Wahrheit!"
Wappen

  • Generalversammlung

Neue Kommandeure wurden gewählt

Bei der Generalversammlung 2022 des Schützenvereins Hambühren wurden die Kommandeure neu gewählt. Gerd Janßen ist nun erneut 1. Kommandeur und Helmut Lorenz als 2. Kommandeur im Vorstand. Vereinsvorsitzender Jörg Lehne holte eine Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft von Henry Aldag nach und verlieh Verdienstnadeln des Schützenvereins an Regina Mischok und Jan Janßen.

Neue Kommandeure

Die neu gewählten Kommandeure Gerd Janßen (links) und Helmut Lorenz (Mitte)
mit dem General Stefan Mönnich.

Wegen der Corona-Beschränkungen im Januar wurde die Generalversammlung des Schützenvereins Hambühren in den April verschoben. Da auch 2021 nur wenige Aktivitäten stattfinden konnten, fielen die Jahresberichte der einzelnen Sparten wiederum recht knapp aus. 1. Kassierer Jörg Herrmann-Rauls konnte wegen Corona-Beihilfen für 2021 von einem Überschuss berichten, warnte jedoch vor einigen Risiken im laufenden Geschäftsbetrieb. Auf Antrag von Kassenprüfer Andreas Asmus wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Als neue Kassenprüfer wurden Regina Mischok und Ingo Kordowski gewählt.
Durch die Ernennung des ehemaligen 1. Kommandeurs Stefan Mönnich zum General bei der Generalversammlung 2021 war nun eine Neuwahl erforderlich geworden. Von den vorgeschlagenen vier Kandidaten erhielt Gerd Janßen die meisten Stimmen in der geheimen Wahl zum 1. Kommandeur, der dieses Amt bereits von 2003 bis 2010 bekleidete. Bernd Krämer stellte daraufhin sein Amt als 2. Kommandeur zur Verfügung und so wurde Helmut Lorenz ebenfalls geheim mit knappem Ergebnis neu in den Vorstand gewählt.
Vereinsvorsitzender Jörg Lehne blickte in seiner Ehrung der Verstorbenen auf eine große Lücke durch sieben Trauerfälle von Vereinsmitgliedern seit dem vergangenen Dezember. Dann holte Lehne die Ehrung der 50-jährigen Mitgliedschaft von Henry Aldag aus dem vergangenen Jahr nach und verlieh Verdienstnadeln des Vereins für besonderes Engagement an Regina Mischok und Jan Janßen.
Der Schützenverein richtet seine Aufmerksamkeit nun auf das Schützenfest, welches nach zweijähriger Abstinenz vom 10. bis 12. Juni 2022 gefeiert werden soll. Der Festablauf wird im Wesentlichen aus 2019 übernommen, der Festplatz etwas umgestaltet. Die Planung zur Installation einer elektronischen Luftgewehr-Schießanlage muss nochmal auf den Prüfstand, denn es sind einige Unwägbarkeiten aufgetaucht, unter anderem eine deutliche Preiserhöhung und eine reduzierte Bezuschussung.

Verdienstnadeln

Vorsitzender Jörg Lehne (rechts) ehrte Henry Aldag (links) für seine 50-jährige Mitgliedschaft und verlieh Verdienstadeln an Regina Mischok und Jan Janßen.

Text und Bilder: Matthias Reimker

 

nach oben